Lars Leonhard was born in 1973 in Hilden (Duesseldorf). In Lars’ early childhood he recognized his passion for music. In the early 90’s he decided to produce his own music. His affinity to electronically music leads him to ambient, dub techno and deep house music.

The electro musician Lars Leonhard from Düsseldorf/Germany focuses on suggestive sounds. 15 years ago, he made his first experiences with industrial and easy listening productions. At that time, he established his sound basis for his in 2002 founded punk rockband „Chaos Digital“. Till their breakup in 2006 , the band created catchy songs like „Keine wie Du“ for the local music scene.

Concurrently to concerts and performances, Lars worked solely on his own tracks followed by TV jingles for brands and a soundtrack for a graffiti documentation by Robert Kaltenhäuser. Four years ago, he went to Japan and worked temporarily for the German Pavilion during the World Fair „Expo 2005“.  For his further career, he uses his own name „Lars Leonhard“ to proceed.

Electro fans of unique ambient, electro, tech and deep house tracks will admire Lars Leonhard.  In 2010, Lars signed a label contract at BineMusic in Essen/Germany which cooperates with artists like Move D, Benjamin Brunn, Scanner and Martin Nonstatic. Since his debut in 2010 with the release of his track “Citylights” on the compilation Various Artists/ BineVolume I, he further released till now two CD albums Alben „1549“ and „Seasons – Les Quatre Saisons“ thus a vinyl 12 EP „ No Comment„.

Furthermore, a “yellow clear” vinyl on the label “DimbiDeep has been released with the title „Lars Leonhard / Shebuzzz / Supererde / Grasses Of The Past”.

Additionally, innumerable tracks on several labels have been released. Major part of those are digital releases are available in major Music stores.

The year 2013 has been a milestone in Lars career. The American space agency NASA spotted Lars on YouTube and engaged him on a long-term basis. Several scientific videos what are observed and recorded by satellites were highlighted in music by Lars Leonhard. Two videos of that amazing cooperation of both parties can be watched on YouTube.

DEUTSCHE VERSION

Musik aus Leidenschaft

Wie alles begann

Lars Leonhard wurde 1973 in Hilden geboren. Bereits früh erkannte er seine Leidenschaft zur elektronischen Musik. Seit Anfang der neunziger Jahre produziert und experimentiert er an seiner eigenen Musik. Der elektronische Bereich, der ihm im Blut liegt, wies ihm den Weg zu Elektronika, Ambient, DubTechno und Deephouse.

Los geht`s

Von 2003-2006 sammelte Lars mit der Düsseldorfer Elektro-Combo Band Chaos Digital. Bühnen- und Fernseherfahrung. Es folgten diverse Jingles für große Marken bis hin zum Auftrag einer Musik-Produktion für die Weltausstellung Expo im Jahre 2005. Die Produktion erfolgte in Deutschland, um sie wenig später persönlich in Japan (Aichi) im Deutschen Pavillon einzurichten.
2007 produzierte er zwei Tracks, u.a. die Titelmusik für die Graffiti-Art-Dokumentation ART INCONSEQUENCE von Robert Kaltenhäuser, die noch im selben Jahr mit einem Buch und CD-Plus veröffentlicht wurde.

Entdeckt

2010 wird das Essener Label BineMusic, welches u.a. Künstler wie Move D, Benjamin Brunn, Scanner und Martin Nonstatic released, auf den Düsseldorfer Lars Leonhard aufmerksam. Seit seinem Debut auf BineMusic im Jahre 2010 mit dem Track „ Citylights“ auf der Compilation Various Artists / BineVolume I , folgten bis heute (2013) , zwei CD Alben „1549“ und „Seasons – Les Quatre Saisons“ sowie eine Vinyl 12″ EP mit dem Titel „ No Comment„.
Zudem erschien eine „yellow clear“ Vinyl auf dem Label DimbiDeep mit dem Titel „Lars Leonhard / Shebuzzz / Supererde / Grasses Of The Past.
Es folgten unzählige Release auf diversen Labels, die zum größten Teil digital in allen großen Stores erhältlich sind.

NASA

Das Jahr 2013, der bisherige Höhepunkt seiner Karriere, wird die US – Raumfahrtbehörde NASA auf den Produzenten aufmerksam und engagiert ihn langfristig. Diverse wissenschaftliche Videos sollen musikalisch unterlegt werden, die mit Hilfe eines Observations-Satelliten im Weltall aufgenommen wurden. Diverse Videos dieser wunderbaren Zusammenarbeit zwischen Lars und der NASA sind inzwischen auf Youtube zu bewundern. Mit seinem Track „Thunderbolt“ schafft er es mittlerweile auf über Eine Millionen Klicks.
Schaut hier eines der original NASA Videos an: YOUTUBE

Weitere Links zu der Zusammenarbeit mit der NASA findet ihr hier: LARS LEONHARD
Und hier: DIE WELT

Und weiter geht`s

Auf dem Ambient-Genre-Schwergewicht Ultimae Records aus Frankreich veröffentlicht Lars 2014 zwei EP`s (Stella Nova) und (Burning Clouds) welche begeistert von seinen Fans gefeiert werden.
Abtauchen ist angesagt und zwar in tiefste Ambient-Welten die vor Detailreichtum und Klangästhetik nur so strotzen. Weite Räume, glasklare, synthetische Akkorde gepaart mit ausschweifenden Soundlandschaften die den einzelnen Tönen eine warm wohlige Umgebung schaffen. Definitv ein Hinhörer und absolutes Muss für jeden Liebhaber chilliger und spaciger Wohzimmermusik, viel Spass beim Träumen.

Was ist geplant

Für September 2014 ist ein drittes CD Album auf dem Essener Label BineMusic geplant, welches wieder richtig Tiefgang hat und zum chillen und träumen einlädt. STAY TUNED